Foto: J. Wackenhut

SHZ – Warum Bundesministerin Steffi Lemke für den Nationalpark Ostsee ist – und Wassersportler dagegen 

Der Streit um den geplanten Nationalpark Ostsee geht in die nächste Runde: Bundesumweltministerin Steffi Lemke lobt die schleswig-holsteinischen Pläne, Wassersportler lehnen sie ab.

Aus dem Sport wird weiterhin Kritik an den Plänen von Umweltminister Tobias Goldschmidt (Grüne) für einen Nationalpark Ostsee laut. Diverse Wassersportverbände erklärten in einem am Donnerstag veröffentlichten offenen Brief an den Ressortchef, ein Erfordernis für einen Nationalpark sei bisher nicht ausreichend begründet worden. Naturschutz sollte vielmehr durch Schärfung der vorhandenen Instrumentarien erreicht werden und freiwillige Vereinbarungen sollten Vorrang haben.

mit paywall weiterlesen auf shz.de